Kosmetikrecht

Kosmetik

Das Kosmetikrecht umfasst alle Produkte, die zur Körper- und Schönheitspflege zählen.

Im Detail…

Das Kosmetikrecht ist wie das Lebensmittelrecht überwiegend europäisch geprägt. Ein kosmetisches Mittel ist definiert als ein Stoff oder Erzeugnis, das „dazu bestimmt sind, äußerlich mit den Teilen des menschlichen Körpers oder mit den Zähnen und den Schleimhäuten der Mundhöhle in Berührung zu kommen, und zwar zu dem ausschließlichen oder überwiegenden Zweck, diese zu reinigen, zu parfümieren, ihr Aussehen zu verändern, sie zu schützen, sie in gutem Zustand zu halten oder den Körpergeruch zu beeinflussen.“ Dazu gehören somit Seifen, Zahncremes, Hautpflegeartikel, Deodorants, Sonnenmilch usw…

All diese Produkte müssen in Einklang mit der EU-Kosmetikverordnung hergestellt und gekennzeichnet werden. Die Pflichten treffen sowohl den Hersteller als auch die Händler. Aufgrund ihrer Erfahrungen bei der Beratung von Herstellern und Händlern von Kosmetikartikeln können Sie sicher sein, dass die Rechtsanwälte von fmcg.legal nichts übersehen und Sie somit vor unangenehmen Überraschungen beim Vertrieb von Kosmetikprodukten geschützt sind.